Von der Höhe der Alpen (12)

Diesmal ein Gastbeitrag von Connie Müller-Gödecke:

Die Vernunfft sieht jezt über das Reich der dunckeln aber warmen Gefühle so hervor wie die Alpen Spitzen über die Wolcken.
Sie sehen die Sonne reiner und freundlicher, aber sie sind kalt und unfruchtbar. Brüstet sich mit ihrer Höhe.

Georg Christoph Lichtenberg
Sudelbücher (L 406)

6 Gedanken zu „Von der Höhe der Alpen (12)“

  1. Nein, ich zitiere einfach die mir vorliegende Lichterberg-Ausgabe von Promies. Ein »Original« ist mir nicht bekannt. Als Germanist bin ich quellenhörig und zitiere nach dem »Besten«, was mir vorliegt. Wo ist denn das lichtenbergsche »Original« zu finden?

  2. nun ich nutze die „Aphorismen-Bücher“ nach den Handschriften, herausgegeben von Albert Leitzmann, Jena, 1902

    Gerd Haffmanns bei Zweitausendeins

    ein richtiger Ziegelstein …

    „Wer zwey Paar Hosen hat, mache eins zu Geld und schaffe sich dieses Buch an.“ (E, 78)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.