Allen Lesern ins Stammbuch (26)

Frau Steiner war aus Frankfurt am Main, nicht mehr so furchtbar jung, ganz allein und schwarzhaarig; sie trug Abend für Abend ein andres Kleid und saß still an ihrem Tisch und las feingebildete Bücher. Ich will sie ganz kurz beschreiben: sie gehörte zum Publikum Stefan Zweigs. Alles gesagt? Alles gesagt.

Kurt Tucholsky
Der schiefe Hut

3 Gedanken zu „Allen Lesern ins Stammbuch (26)“

  1. Auch in der FAZ – unter dem Verdikt Tucholskys:
    In Salzburg gelesen:
    Au und aus einem Tucholsky-Feuilleton (1930):
    „Frau Steiner war aus Frankfurt am Main, nicht mehr furchtbar jung, ganz allein und schwarzhaarig; sie trug Abend für Abend ein anderes Kleid und saß still an ihrem Tisch und las feingebildete Bücher. Ich will sie ganz kurz beschreiben: Sie gehörte zum Publikum Stefan Zweigs. (…)“
    Das ist nicht nur missverständlich … – sondern auch
    völlig flach & falsch gelesen. Mannoderweib – jedenfalls Mensch, der es wagt einen ZWEIG vom Baume der Menschheit zu lesen – könnte, sollte, müsste das Feuilleton von KT – Die Weltbühne, 07.10.1930, Nr. 41, S. 24 – auch zu Ende lesen: Denn – warum ist der Frau Steiner der Hut „schief“ geraten? (Jö, dahinter steck ein Ver, ach: ein Erlebnis auf der Rennbahn, mit den jungen Reitern …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.